Mit Car-to-X Kommunikation das Risiko von Glatteisunfällen verringern - Ein Pilotversuch im Zollernalbkreis

Mercedes me Datensicherheit

Mit Car-to-X Kommunikation das Risiko von Glatteisunfällen verringern - Ein Pilotversuch im Zollernalbkreis

Im Winter haben wir Mercedes-Benz in einer Kooperation mit dem Zollernalbkreis erprobt, wie sich mit Car-to-X Kommunikation die Sicherheit auf winterlichen Straßen und die Effizienz des Winterdienstes verbessern lassen.

Car-to-X bezeichnet die Kommunikation von Fahrzeugen untereinander und mit der Verkehrsinfrastruktur. Dies soll zukünftig Verkehrsunfälle verringern indem relevante Verkehrs- und Fahrzeugdaten zwischen Fahrzeugen ausgetauscht werden.

Erkennen die ESP®- oder ABS-Sensoren eines Fahrzeugs mit Car-to-X-Funktion rutschige Straßenverhältnisse, wird dies samt Positionsdaten über das Mobilfunknetz an das Daimler Vehicle Backend gesendet. Diese anonymisierten Informationen werden in Echtzeit auf digitalen Karten in den beiden Straßenmeistereien des Zollernalbkreises dargestellt. Damit ist es künftig möglich, den Winterdienst zielgerichteter und nachhaltiger einzusetzen und so den Streusalzeinsatz zu optimieren.

Parkplätze finden mit den Mercedes me connect Diensten

Mercedes me Datensicherheit

Parkplätze finden mit den Mercedes me connect Diensten

In Europa und Nordamerika suchen Autofahrer durchschnittlich 55 Stunden jedes Jahr in Städten nach einem Parkplatz und machen damit rund 40% des innerstädtischen Verkehrs aus, hat eine Studie von Frost&Sullivan aus dem Jahr 2015 ergeben.

Mit den neuen Mercedes me connect Diensten On-Street Prediction (auf der Straße) , Real-Time Information und Off-Street Information (in Parkhäusern) sparen Mercedes-Benz Fahrer wertvolle Zeit, schonen ihre Nerven und reduzieren zugleich Verbrauch und Emissionen bei der Suche nach einem Parkplatz. Die Echtzeit-Information basiert unter anderem auf Daten anderer vernetzter Mercedes-Benz Fahrzeuge, die gerade ausgeparkt haben oder an potenziellen Parkplätzen vorbeigefahren sind und geben diese an Parkplatzsuchende Kunden weiter.  

MBUX – Mercedes-Benz User Experience: Einzigartiges Erlebnis für den Nutzer

Mercedes me Datensicherheit

MBUX – Mercedes-Benz User Experience: Einzigartiges Erlebnis für den Nutzer

Das neue MBUX - Mercedes-Benz User Experience, läutet eine neue Ära bei Mercedes me Connectivity ein und stellt das Nutzererlebnis (UX: User Experience) in den Vordergrund. Einzigartig bei diesem System ist seine Lernfähigkeit dank künstlicher Intelligenz. MBUX ist individualisierbar und stellt sich auf den Nutzer ein. Zugleich lassen sich neue Inhalte als Updates „over the air“ übertragen. Zu den weiteren Stärken zählt die intelligente Sprachsteuerung mit natürlichem Sprachverstehen, die mit dem Schlüsselwort „Hey Mercedes“ (oder „Hallo Mercedes“) aktiviert wird.

Anhand von gesammelten Daten ahnt die MBUX-Navigation mögliche Ziele voraus, schlägt interessante Ziele vor oder navigiert zur nächsten Tankstelle. Eine ganz neue Funktion ist die von Augmented Reality ergänzte Kartendarstellung. Ein mit Hilfe der Frontkamera aufgenommenes Videobild der Umgebung wird dabei um hilfreiche Navigationsinformationen angereichert, zum Beispiel werden Hinweispfeile oder Hausnummern automatisch direkt ins Bild auf dem Media-Display eingeblendet. Das erleichtert dem Fahrer die Suche nach einer bestimmten Hausnummer oder das Finden der richtigen Seitenstraße zum Abbiegen. Auch hier spielt die Wahlmöglichkeit eine wichtige Rolle und die Dienste können jederzeit deaktiviert werden. Optional ist es auch möglich auf eine on-board Spracherkennung zu wechseln.