Die G-Klasse.

Erster auf allen Wegen.

Nach der Produktion der Inhalte können sich Änderungen am Produkt ergeben haben.

Fahrzeugkonzept


Fahrzeugkonzept.

Pionier auf allen Wegen.

Fahrzeugkonzept


Fahrzeugkonzept.

Pionier auf allen Wegen.

Bitte ins Querformat wechseln.

Bitte ins Querformat wechseln.

Drehen Sie Ihr Smartphone, um die Inhalte zu entdecken.

Auf Herz und Schöckl geprüft.

Der Ort, an dem die G-Klasse das Laufen lernt – seit über 37 Jahren. Auf einer Teststrecke, die so außergewöhnlich ist wie das Fahrzeug selbst: Der Schöckl, Graz.
Die Mercedes-Benz G-Klasse unterwegs auf dem Hausberg Schöckl im steirischen Graz.
Schließen
Das Video zeigt die obligatorische Testfahrt auf dem Schöckl für die G-Klasse von Mercedes-Benz.
Erneut ansehen
Da muss jede G-Klasse drüber und durch.
5,6 km schwerstes Gelände. Steigungen von bis zu 100 %. Schräglagen von bis zu 54°. Felsblöcke, die einen Meter hoch aus der Piste ragen. Mächtige Baumwurzeln, die sich durch die Trasse ziehen. Gelände, das jedes andere Fahrzeug verschlingen würde – mit Spurrillen, Steinen, lockerem Geröll und Erdabsätzen. Das ist der 1.445 m hohe Hausberg der Grazer – der Schöckl. Mehrere Tausend Kilometer muss eine G-Klasse auf der hauseigenen Teststrecke überstehen. Und mit jeder Weiterentwicklung erneut auf den Berg. Erst, wenn Achsen, Rahmen, Karosserie, Triebstrang und Aggregate länger durchhalten als der Fahrer, verdient die G-Klasse das Prädikat „schöckl-getestet und serienreif“. 

Unerschütterlich zum Weltrekord.

Der Mercedes-Benz 300 GD von Gunther Holtorf zeigt auf spektakuläre Weise die kompromisslose Geländetauglichkeit der G-Klasse.
Das Bild zeigt den Mercedes-Benz 300 GD von Gunter Holtorf vor den spektakulären Bergkämmen des Himalaya.
Schließen
Wo ein G ist, ist auch ein Weg.
Für den Mercedes-Benz 300 GD von Gunther Holtorf führt dieser Weg rund um den Globus – ganze 22 Mal, insgesamt knapp 900.000 km. Gut 250.000 davon standesgemäß abseits befestigter Wege: auf Schotter- oder Wellblechpisten, im Schlamm, auf Schlaglochstrecken oder felsigen Kletterpassagen im Hochgebirge. Für Fahrwerk und Chassis entspricht diese Belastung rund 2.500.000 km unter mitteleuropäischen Bedingungen. Alles mit nur einem Motor! Auch der komplette Antriebsstrang, das Getriebe und die Achsen sind original. Weder Rahmen noch Karosserie zeigen in irgendeiner Form Ermüdungserscheinungen. Und abgesehen von verstärkten Federn und Schlechtwege-Stoßdämpfern für die permanent überladene G-Klasse entspricht das Fahrzeug bis heute dem Serienstand.
Das Bild zeigt Gunther Holtorf mit seinem Mercedes-Benz 300 GD in Tibet.
Hier braucht es Unerschütterlichkeit.
Und ein tiefes Vertrauen in die Fähigkeiten einer G-Klasse. Ein Ölwechsel alle 5.000 km. Verschleißteile austauschen, bevor sie kaputtgehen. Den Rest erledigt die G-Klasse mit stoischer Gelassenheit. Sogar, wenn sie dank Expeditions- und Bergeausrüstung, Lebensmitteln, Reservekanistern und -rädern, Betriebsmitteln, Werkzeug und Ersatzteilen satte 3,3 Tonnen auf die Waage bringt – immerhin 500 Kilogramm mehr als zulässig. Kein Problem für den 3-Liter-Dieselmotor mit 65 kW (88 PS). Eigentlich Ehrensache, dass eine G-Klasse auch die klimatischen Herausforderungen der Erde – gnadenlose Gluthitze in diversen Wüsten, dampfende Dschungelgebiete oder klirrende Kälte in arktischen Gefilden – kaum aus der Ruhe bringen können.

Offroad-Kompetenz in Reinkultur.

Der G 350 d Professional von Mercedes-Benz – die pure Freude für alle, die weit kommen wollen.
Das Bild zeigt die Mercedes-Benz G-Klasse G 350 d Professional in der Sonderlackierung Chinablau.
Schließen
Die Sonderlackierung Chinablau des G 350 d Professional ist eine Reminiszenz an Gunther Holtorfs „Otto“.

Auf den Spuren von Gunther Holtorf: der G 350 d Professional in Chinablau.

Das reinste Vergnügen.
Der G 350 d Professional ist G-Klasse pur – mit allen Genen, die eine G-Klasse zur G-Klasse machen. Für die Ikone unter den Geländewagen heißt das vor allem: Souveräner Vortrieb in wirklich jeder Situation. Noch mehr Bodenfreiheit für alle Unwegsamkeiten. Allterrain-Reifen mit perfekter Traktion selbst bei härtestem Gelände. Größerer Böschungswinkel für alle Eventualitäten. Mehr Nutzlast für hochgesteckte Ziele. Und mit dem Professional Offroad-Paket noch mehr praktische Details – beispielsweise die Steinschlagschutzgitter für Scheinwerfer (auf Wunsch zusätzlich für die Blinker), Laderaum mit Holzfußboden und den G-Klasse Klassiker schlechthin: den Dachgepäckträger samt Leiter.
Mit dem Steinschlagschutzgitternetz ist der Mercedes-Benz G 350 d Professional für alles gewappnet.
Der Macher für Macher.
Die großen Stärken der G-Klasse sind von Anfang an ihre unbedingte Funktionalität und Praxistauglichkeit. Konzipiert für Einsätze im schwersten Gelände überzeugt der G durch Zuverlässigkeit, Robustheit und nahezu uneingeschränkte Geländegängigkeit – immer. Die G-Klasse macht sich damit auch zum unverzichtbaren Begleiter für Militär, Hilfsorganisationen, Industrie und Kommunen. 

Die High Society ist in der Stadt.

Die G-Klasse zeigt schon auf der Straße, was sie im Gelände kann.
In den tiefen Schluchten der Metropolen ist der Mercedes-AMG G 63 in seinem Revier.
Schließen
Mächtige Statur. Souveräne Performance.
Die Kraftentfaltung im Mercedes-AMG G 63 ist ambitioniert. Zwei Abgasturbolader sowie Ladeluftkühlung und das unverschämt hohe Drehmoment von 760 Nm katapultieren ihn in eine andere Leistungsklasse. Soviel Leistung bekommt nur das AMG SPEEDSHIFT PLUS 7G-TRONIC mit Lenkradschaltpaddles in den Griff. Konsequenter Vortrieb, perfekt vertont durch die AMG Sportabgasanlage. Für noch Leistung, noch mehr Drehmoment und noch mehr Naturgewalt auf der Straße sorgt nur der Mercedes-AMG G 65 mit seinem kompromisslos präsenten V12-Biturbomotor. Mit 1.000 Nm und 463 kW (630 PS) ist der Über-G einer der stärksten Serien-Geländewagen überhaupt.
Der Mercedes-AMG G 63 überzeugt mit seinem leistungsstarken V8-Biturbomotor in jeder Situation.
Verschafft sich Respekt. Und Gehör.
Sieht aus wie ein Geländewagen. Fährt wie ein Geländewagen. Klingt wie ein Supersportler. Unverwechselbarer V8-Sound sogar schon serienmäßig im G 500 – dank des 4,0-Liter-V8-Biturbomotors mit beeindruckender Kraftentfaltung und einzigartigem Sound. Noch selbstbewusster tritt der Mercedes-AMG G 63 auf. Der bewährte AMG 5,5-Liter-V8-Biturbomotor und die AMG Sportabgasanlage entlocken dem G 63 den AMG-typischen Gänsehautklang – mit den zwei verchromten Doppelendrohrblenden je Fahrzeugseite als optisches Ausrufezeichen. Nur einer setzt noch mehr Akzente: Der Mercedes-AMG G 65 mit seinem leistungsstarken V12-Biturbomotor durchbricht Grenzen und definiert das Niveau selbst in der Königsdisziplin des Motorenbaus neu.
Die AMG Sportabgasanlage des Mercedes-AMG G 63 ist mit zwei verchromten Doppelendrohrblenden an jeder Seite auch optisch ein Highlight.
In den tiefen Schluchten der Metropolen ist der Mercedes-AMG G 63 in seinem Revier.
Erneut ansehen

Imposante Erscheinung. Höchster Komfort.

Wenn Sie mit der G-Klasse vorfahren, sitzen Sie nicht nur höher. Sie sitzen auf den exklusivsten Plätzen, die Metropolen der Welt zu Ihren Füßen.
Der Mercedes-AMG G 63 ist in den exklusivsten Metropolen der Welt zuhause.
Schließen
Ein Stern vorne. Fünf hinten.
Ein exklusives Ambiente zeichnet nur eins aus: dass Sie für sich sind. Nur umgeben von den ausgesuchtesten Materialien, handwerklich veredelt in allerhöchstem Komfort. Wenn Sie dann den Wählhebel mit dem eingeprägten „AMG“ Wappen berühren, verwandelt sich Exklusivität in High Performance.
Die erhöhte Sitzposition im Mercedes-AMG 63 bietet beste Übersicht.
Aussicht inklusive.
Die perfekte Rundumsicht durch die erhöhte Sitzposition in der G-Klasse und das Zusammenspiel innovativster Sicherheits- und Fahrassistenzsysteme sind einzigartig. Abseits befestigter Wege braucht die G-Klasse kaum mehr als ihren bärenstarken Motor, ein bisschen Bodenfreiheit und ihre Differentiale. Auf Asphalt ist sie dank Mercedes-Benz Intelligent Drive aber mindestens genauso souverän – die erhabene Sitzposition sorgt dabei auf allen Wegen für ein gutes Gefühl. Die G-Klasse hat den Weg stets im Blick und im Griff – egal ob auf Schotter, Schlamm oder Asphalt.
Das Bild zeigt das exklusive Ambiente der Mercedes-Benz G-Klasse.

In ihrem Element.

Souverän in jeder Situation – die Performance der G-Klasse ist über jeden Zweifel erhaben.
Der Mercedes-AMG G 63 ist unterwegs in seiner natürlichen Umgebung – dem Großstadtdschungel.
Schließen
Komfort auf einem neuen Niveau.
Eine G-Klasse passt sich nichts und niemandem an – außer dem Untergrund. Für noch mehr Fahrstabilität und Sicherheit sorgt die neue Generation ESP®. Das weiterentwickelte ASR und ABS optimiert zudem die Traktion und verkürzt die Bremswege. Die Verstelldämpfung (Sonderausstattung nur beim G 500) ermöglicht im Sport-Modus ein deutlich agileres Fahrverhalten onroad und reduziert die geländewagentypische Seitenneigung in Kurven. Souveräner Fahrkomfort, der in Verbindung mit dem Elektronischen Traktions-System 4ETS eine neue Stufe erreicht.
Das Bild zeigt den Wählhebel der G-Klasse mit dem eingeprägten „AMG“ Wappen.
Verstelldämpfung der Mercedes-Benz G-Klasse

Agileres Fahrverhalten im G 500 durch die optionale Verstelldämpfung.

Hält. Nicht nur Versprechen.

Der Haltegriff über dem Handschuhfach ist eine Reminiszenz an über 37 Jahre G-Klasse – und im schweren Gelände überaus praktisch.
Der Haltegriff in der Mercedes-Benz G-Klasse ist charakteristisch und praktisch.
Schließen
Die Tasten für die Differentialsperren sind ein zentrales Element in der G-Klasse von Mercedes-Benz.

Auch ein optisches Highlight – die Differentialsperre zentral in der Mittelkonsole.

Der Haltegriff über dem Handschuhfach ist seit jeher fester Bestandteil der Mercedes-Benz G-Klasse.

Nicht wegzudenken – der Haltegriff ist seit 1979 praktischer Bestandteil jeder G-Klasse.

Ein Klassiker durch und durch.
Wenig hat so viel Bestand wie die markanten Ecken und die ehrlichen Kanten der G-Klasse. Doch es sind gerade auch die kleinen Details, die den großen Klassiker so einzigartig machen. Die Türgriffe, die eine feste Hand brauchen und die ganz bewusst mit der Designsprache moderner Fahrzeuge brechen. Die schlichten, beinahe klassischen Türpins – die beim Betätigen der Zentralverriegelung mit einem unverkennbaren Klang das Einrasten der Verschlussriegel anzeigen. Allein dieser markante Klang vermittelt ein Gefühl von Vertrautheit, Sicherheit und Geborgenheit in der G-Klasse. Und das seit mehr als 37 Jahren.
Die klassischen Türpins in der G-Klasse von Mercedes-Benz passen zum markanten Auftritt des Geländewagenklassikers.

Gegen den Strom.

Aufrechte Formen, Ecken und Kanten, große und plane Flächen – seit mehr als 37 Jahren beweist die G-Klasse Charakter und widersetzt sich erfolgreich jedem Designdiktat.
Seit mehr als 37 Jahren ist die G-Klasse von Mercedes-Benz ihrer Linie treu.
Schließen
Die Linienführung der G-Klasse von Mercedes-Benz ist seit mehr als 37 Jahren fast unverändert.
Erneut ansehen
Die markanten Blinker auf dem Kotflügel haben neben dem Mercedes-AMG G 63 auch alle anderen Modelle der G-Klasse.

Stilsicherer Anachronismus – die markanten Blinker der G-Klasse.

Die charakteristischen Türgriffe teilt sich der Mercedes-AMG G 63 mit allen Modellen der G-Klasse.

Hand drauf – die G-Klasse bleibt sich treu! Auch beim markanten Türgriff.

Nur wer sich verändert, bleibt sich treu.

Vom Opernplatz bis zum Chalet in den Bergen – die G-Klasse kennt keine Limits. Nahezu grenzenlos ist auch die Ausstattungsvielfalt von designo manufaktur.
Das Bild zeigt den Mercedes-AMG G 63 in der exklusiven designo manufaktur Lackierung mauritiusblau metallic.
Schließen
Das Bild zeigt den Mercedes-AMG G 63 in der exklusiven designo manufaktur Lackierung designo gelboliv magno.

Noch einzigartiger – zwei der neun exklusiven designo manufaktur Sonderlacke.

Die Kunst innerer Schönheit.
designo manufaktur bietet eine exklusive Auswahl an verschiedenen feinen Ledern: Das Angebot reicht von designo Leder sattelbraun über seidenbeige bis tiefseeblau. Perfekt abgestimmt dazu sind die Farbtöne der Ziernähte. Etwas ganz Besonderes ist das zweifarbige designo Interieur – z. B. für die Sitze, die Instrumententafel und das Lenkrad. Für einen vollkommen harmonischen und stilvollen Innenraum, den Sie bis ins Detail individuell gestalten können.
Für einen vollkommen harmonischen und stilvollen Innenraum – das zweifarbige designo manufaktur Interieur im Mercedes-AMG G 63.
Stark und stimmig präsentiert sich der Mercedes-AMG G 63 in designo mauritiusblau metallic mit Night-Paket.

Stark und stimmig – mit dem Night-Paket ist die G-Klasse die Königin der Nacht.

Mercedes-Benz G 350 d Professional: Kraftstoffverbrauch innerorts/außerorts/kombiniert: 11,1/9,1/9,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 261 g/km<p>Die angegebenen Werte&nbsp;sind&nbsp;die „gemessenen&nbsp;NEFZ-CO2-Werte“ i.S.v. Art. 2 Nr. 2 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153, die im Einklang mit Anhang XII der Verordnung (EG) Nr. 692/2008 ermittelt wurden. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Aufgrund gesetzlicher Änderungen der maßgeblichen Prüfverfahren können in der für die Fahrzeugzulassung und ggf. Kfz-Steuer maßgeblichen Übereinstimmungsbescheinigung des Fahrzeugs höhere Werte eingetragen sein. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen. Die Werte variieren in Abhängigkeit der gewählten Sonderausstattungen.</p>

Mercedes-AMG G 63: Kraftstoffverbrauch innerorts/außerorts/kombiniert: 17,2/11,8/13,8 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 322 g/km<p>Die angegebenen Werte&nbsp;sind&nbsp;die „gemessenen&nbsp;NEFZ-CO2-Werte“ i.S.v. Art. 2 Nr. 2 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153, die im Einklang mit Anhang XII der Verordnung (EG) Nr. 692/2008 ermittelt wurden. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Aufgrund gesetzlicher Änderungen der maßgeblichen Prüfverfahren können in der für die Fahrzeugzulassung und ggf. Kfz-Steuer maßgeblichen Übereinstimmungsbescheinigung des Fahrzeugs höhere Werte eingetragen sein. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen. Die Werte variieren in Abhängigkeit der gewählten Sonderausstattungen.</p>

Mercedes-AMG G 65: Kraftstoffverbrauch innerorts/außerorts/kombiniert: 22,7/13,7/17,0 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 397 g/km<p>Die angegebenen Werte&nbsp;sind&nbsp;die „gemessenen&nbsp;NEFZ-CO2-Werte“ i.S.v. Art. 2 Nr. 2 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153, die im Einklang mit Anhang XII der Verordnung (EG) Nr. 692/2008 ermittelt wurden. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Aufgrund gesetzlicher Änderungen der maßgeblichen Prüfverfahren können in der für die Fahrzeugzulassung und ggf. Kfz-Steuer maßgeblichen Übereinstimmungsbescheinigung des Fahrzeugs höhere Werte eingetragen sein. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen. Die Werte variieren in Abhängigkeit der gewählten Sonderausstattungen.</p>

Heritage


Heritage.

Charakterstark seit 1979. Erleben Sie die einzigartige Geschichte der G-Klasse von Mercedes-Benz.

Heritage


Heritage.

Charakterstark seit 1979. Erleben Sie die einzigartige Geschichte der G-Klasse von Mercedes-Benz.

Die G-Klasse von Mercedes-Benz hat sich in mehr als 36 Jahren Modellgeschichte kaum verändert.
Erneut ansehen

Mehr zur Geschichte der G-Klasse:

Steigen Sie tiefer ein in die faszinierende Geschichte der G-Klasse und erfahren Sie mehr über das spannende Zusammenspiel von Tradition und Innovation. 


Mehr zur Geschichte der G-Klasse:

Steigen Sie tiefer ein in die faszinierende Geschichte der G-Klasse und erfahren Sie mehr über das spannende Zusammenspiel von Tradition und Innovation. 

Geschichte erleben


Eine Legende schreibt Geschichte.

Seit 1979 gibt es die heutige G-Klasse. Sie belegt somit eindrucksvoll, wie wichtig Tradition für Mercedes-Benz ist. Verfolgen Sie die Historie der G-Klasse in Bildern.

Geschichte erleben


Eine Legende schreibt Geschichte.

Seit 1979 gibt es die heutige G-Klasse. Sie belegt somit eindrucksvoll, wie wichtig Tradition für Mercedes-Benz ist. Verfolgen Sie die Historie der G-Klasse in Bildern.

Überflieger am Strand – das Mercedes-Benz 240 GD Cabriolet.
Überflieger am Strand – das Mercedes-Benz 240 GD Cabriolet.

Die G-Klasse: Ein Geländewagen mit vielen Gesichtern.

Strand, Land, Fluss: Das G-Modell überwindet viele Hindernisse. In über 38 Jahren hat sich die G-Klasse zum Überflieger unter den Geländewagen entwickelt – und dabei nie ihr kantiges Äußeres verloren.

Schon 1972 beginnen die Entwicklungsarbeiten. Unter der Projektbezeichnung „Haflinger II“ soll in Kooperation mit dem österreichischen Unternehmen Steyr-Puch ein Allradler für zivile und militärische Zwecke entstehen. 1979 beginnt offiziell die Produktion des G-Modells.

Die Mercedes-Benz G-Klasse ist als Viertürer, Zweitürer, Kurz- und Langversion, Cabriolet und Kastenwagen erhältlich.

G-Klasse Debüt im Frühjahr 1979.

Seit 1979 gibt es die heutige G-Klasse. Sie belegt somit eindrucksvoll, wie wichtig Tradition für Mercedes-Benz ist. Aber auch Innovation, denn technisch ist sie stets auf dem neuesten Stand geblieben.

Schon 1980 nutzt Johannes Paul II. einen Mercedes-Benz 230 G als Papamobil.

Eine G-Klasse für den Papst: das „Papamobil“.

Da Papst Johannes Paul II. schon bei seinem Deutschlandbesuch 1980 einen 230 G als „Papamobil“ nutzt, wird der Geländewagen auf Anhieb einem breiten Publikum bekannt.

Die Plexiglaskuppel schützte den Heiligen Vater vor Wind und Regen. Für die Gläubigen war er dennoch gut zu sehen. Das weiße G-Modell war schusssicher und mit Haltegriffen ausgerüstet, damit der Papst komfortabel und sicher stehen konnte, wenn er durch die Menge der Gläubigen fuhr.

1983 gewinnt Jacky Ickx mit einem Mercedes-Benz 280 GE die legendäre Rallye Paris-Dakar.

Sieg bei der Rallye Paris-Dakar 1983.

Sogar im Motorsport ist das G-Modell erfolgreich: Jacky Ickx und sein Beifahrer, der Schauspieler Claude Brasseur, gewinnen 1983 die Rallye Paris-Dakar mit einem 280 GE.

Der G 400 CDI mit Bootsanhänger steht sinnbildlich für die neue Baureihe W 463 der G-Klasse von Mercedes-Benz – Funktionalität und Luxus.

Kompromisslose Geländetauglichkeit und Luxus: die Baureihe 463.

Mit der Baureihe 463 positioniert Mercedes-Benz ab 1989 sein Geländemodell auch im Luxussegment. Um ein abschaltbares ABS-System einsetzen zu können, verfügen die Modelle über permanenten Allradantrieb.

Auch jenseits des Luxussegments hat sich die G-Klasse längst vom reinen Arbeitstier zu einem Allradler mit geschliffenen Manieren gewandelt. Die karge Innenausstattung ist einem komfortableren Ambiente gewichen, und die Auswahl an Sonderausstattungen wächst.

Manufaktur in Graz


Jede G-Klasse ist ein Unikat. Manufaktur in Graz.

Seit mehr als 35 Jahren wird die G-Klasse in unserer Manufaktur im österreichischen Graz von Hand gefertigt. Mittlerweile haben über eine Viertelmillion Modelle die Fabrik verlassen.

Manufaktur in Graz


Jede G-Klasse ist ein Unikat. Manufaktur in Graz.

Seit mehr als 35 Jahren wird die G-Klasse in unserer Manufaktur im österreichischen Graz von Hand gefertigt. Mittlerweile haben über eine Viertelmillion Modelle die Fabrik verlassen.

Die G-Klasse von Mercedes-Benz wird von Hand in der Manufaktur in Graz geschweißt.

Allein für den Leiterrahmen der G-Klasse sind etwa 5.000 Schweißpunkte nötig.

In der Manufaktur in Graz werden Karosserie und Motor der G-Klasse zusammengefügt.

In der Manufaktur in Graz werden Fahrwerk und Motor miteinander verbunden.

Montage des Antriebsstrangs der G-Klasse von Mercedes-Benz in der Manufaktur in Graz.

Montage des Antriebststrangs der G-Klasse in der Manufaktur in Graz.

Die Rohkarosserie der G-Klasse wird in der Manufaktur Graz für das Auftragen der Lackschichten vorbereitet.

Vor dem Lackieren werden Verschmutzungen und Oxide gründlich entfernt.

Nach der kathodischen Tauchlackierung wird der Aufbau der G-Klasse für die nächsten Schritte vorbereitet.

Der Aufbau der G-Klasse nach der kathodischen Tauchlackierung.

Ein Karosseriespengler korrigiert kleinste Unebenheiten bei jeder G-Klasse schon vor dem Lackieren in der Manufaktur Graz.

Ein Karosseriespengler korrigiert kleinste Unebenheiten vor dem Lackieren.

Im Lichttunnel wird jede G-Klasse vor der Auslieferung akribisch auf Fehler im Lack und der Karosserie untersucht.

Jede G-Klasse wird im Lichttunnnel akribisch auf kleinste Fehler gecheckt.

Vor der finalen Abnahme im Lichttunnel werden die Metallic-Lacke der G-Klasse auf Hochglanz poliert, bevor das Fahrzeug ausgeliefert wird.

Vor der finalen Abnahme wird die G-Klasse hochglanzpoliert.

Kleinste Mängel – im Lichttunnel entdeckt und markiert – werden vor der Auslieferung der G-Klasse natürlich beseitigt.

Im Lichttunnel werden selbst minimale Unebenheiten sichtbar.

Jede G-Klasse von Mercedes-Benz wird in Handarbeit aus etwa 3.000 Einzelteilen in Graz gefertigt.

Erst nach mehr als 100 Mannstunden verlässt eine G-Klasse die Manufaktur.

Die Modellvielfalt der G-Klasse erfordert bis heute eine manuelle Produktion auf nur einer Fertigungsstraße. Deshalb wählen erfahrene Mechaniker aus insgesamt 10.000 Einzelteilen die circa 3.000 passenden aus, um sie dann mit größter Sorgfalt zu einer neuen G-Klasse zusammenzufügen. Erst nach über 100 Mannstunden – fast dreimal so viel wie bei maschinell gefertigten Fahrzeugen – verlässt eine G-Klasse ihren Ursprungsort.

Tour de G


Tour de G: In der G-Klasse bis ans Ende der Welt.

Mit einem Mercedes-Benz 300 GD, 3-Liter-Dieselmotor und 65 kW (88 PS), machte sich Gunther Holtorf 1988 auf den Weg, Geschichte zu schreiben und einen Kontinent nach dem anderen zu erkunden. Er durchfuhr 215 Länder, Regionen und Territorien und legte knapp 900.000 Kilometer zurück – mit nur einem Motor. Weltrekord.

Tour de G


Tour de G: In der G-Klasse bis ans Ende der Welt.

Mit einem Mercedes-Benz 300 GD, 3-Liter-Dieselmotor und 65 kW (88 PS), machte sich Gunther Holtorf 1988 auf den Weg, Geschichte zu schreiben und einen Kontinent nach dem anderen zu erkunden. Er durchfuhr 215 Länder, Regionen und Territorien und legte knapp 900.000 Kilometer zurück – mit nur einem Motor. Weltrekord.

Unter verschärften Bedingungen.

Gunther Holtorf fährt mit seinem Mercedes-Benz 300 GD durch das von buddhistischen Stätten und dem Himalaya-Massiv geprägte tibetische Hochland.
Gunther Holtorf demonstriert mit seinem Mercedes-Benz 300 GD in Tansania die Wattiefe der G-Klasse.
Die Mercedes-Benz G-Klasse „Otto“ zwischen hoffnungslos überladenen Lkw in Indien.
Der Mercedes-Benz 300 GD, hier im Schiffscontainer, war das erste ausländische Privatfahrzeug auf Jamaika.
Gunther Holtorf vor seinem Mercedes-Benz 300 GD in der Salzpfanne Salar de Uyuni in Bolivien 1997.
Der Mercedes-Benz 300 GD „Otto“ in Tansania.

Unter verschärften Bedingungen.

Gut 250.000 der knapp 900.000 Kilometer legt der 300 GD von Mercedes-Benz, seinem Naturell entsprechend, abseits befestigter Wege zurück.

Gut 250.000 der knapp 900.000 Kilometer legt der 300 GD von Mercedes-Benz, seinem Naturell entsprechend, abseits befestigter Wege zurück.

Auf Schotter- oder Wellblechpisten, im Schlamm, auf Schlaglochstrecken oder felsigen Kletterpassagen im Hochgebirge – für Fahrwerk und Chassis entspricht diese Belastung rund 2,5 Millionen Kilometer normalen mitteleuropäischen Bedingungen.
Wollen auch Sie genau wie Gunther Holtorf gewohnte Pfade verlassen, die Welt erkunden und dabei die Faszination und Perfektion von Mercedes-Benz erleben?

Mercedes-Benz Intelligent Drive


Mercedes-Benz Intelligent Drive.

Leistungsfördernder Komfort und vorbildliche Sicherheit.

Mercedes-Benz Intelligent Drive


Mercedes-Benz Intelligent Drive.

Leistungsfördernder Komfort und vorbildliche Sicherheit.

Ob zur Rush-Hour, auf langen Nachtfahrten oder auf unbekannten Strecken – die G-Klasse entlastet Sie gerade in stressigen Situationen spürbar. Dahinter steht ein Konzept, das all unseren Fahrzeugen innewohnt und jede Fahrt in einem Mercedes einzigartig macht: Intelligent Drive. Denn die Zeit, die Sie hinter dem Steuer verbringen, ist Ihre Zeit. Zeit für Entspannung. Zeit, um Energie zu tanken. Damit Sie Ihr Ziel vor allem sicher, aber immer auch entspannt erreichen.

Abstands-Pilot DISTRONIC.

Das innovative Fahrassistenzsystem hilft dem Fahrer automatisch dabei, einen sicheren Abstand zum Vordermann zu halten und entlastet ihn auf langen Strecken und beim Staufolgefahren.

Das System warnt optisch beim Unterschreiten des Sicherheitsabstandes und akustisch bei Kollisionsgefahr. Durch Eingriff an Motor, Bremse oder Getriebe wird bei Annäherung an ein langsameres Fahrzeug dazu beigetragen, den Sollabstand einzuhalten.

Ihre Schaltzentrale für höchste Ansprüche.

Egal ob Navigation, Telefon, Audio, Video oder Internet – mit dem Bedien- und Anzeigesystem COMAND Online haben Sie alle Medien im Blick und Griff. Die Bedienung ist einfach und intuitiv.

Die Festplattennavigation mit realistischer topografischer Kartendarstellung berücksichtigt aktuelle Verkehrsinformationen. Mit einem entsprechenden Mobiltelefon ist es möglich, während der Fahrt Mercedes-Benz Apps wie Sonderzielsuche, Wetter oder Internetradio frei zu nutzen.

Ein- und Ausparken sicherer gemacht.

Die elektronische Einparkhilfe überwacht beim Rangieren den Front- und Heckbereich nach dem Prinzip des Echolotes und warnt den Fahrer bei Kollisionsgefahr.

Mithilfe von Ultraschallsignalen ermittelt das elektronische Steuergerät den Abstand zwischen Hindernis und Fahrzeug. Sobald innerhalb dieser Bereiche ein Hindernis erkannt wird, werden zunächst die optischen und dann die akustischen Warnelemente angesteuert.

Totwinkel-Assistent.

Der Totwinkel-Assistent nutzt Nahbereichsradarsensoren. Erkennt das System ein Fahrzeug im „toten Winkel“, wird dieses durch ein rotes Dreieck im jeweiligen Außenspiegel dem Fahrer angezeigt.

Erfasste Fahrzeuge, die überholen, werden sofort nach Eintritt in die Überwachungszone, ungefähr ab B-Säule ca. 3,5 m seitlich rechts und links sowie 3 m über das Fahrzeugheck hinaus, angezeigt. Funktionsfähig ist das System im Geschwindigkeitsbereich von 30 km/h bis 250 km/h.

Kraftstoffverbrauch des Mercedes-AMG G 63 innerorts/außerorts/kombiniert: 17,2/11,8/13,8 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 322 g/km<p>Die angegebenen Werte&nbsp;sind&nbsp;die „gemessenen&nbsp;NEFZ-CO2-Werte“ i.S.v. Art. 2 Nr. 2 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153, die im Einklang mit Anhang XII der Verordnung (EG) Nr. 692/2008 ermittelt wurden. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Aufgrund gesetzlicher Änderungen der maßgeblichen Prüfverfahren können in der für die Fahrzeugzulassung und ggf. Kfz-Steuer maßgeblichen Übereinstimmungsbescheinigung des Fahrzeugs höhere Werte eingetragen sein. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen. Die Werte variieren in Abhängigkeit der gewählten Sonderausstattungen.</p>

Konnektivität


Konnektivität.

Ihr Zugang in die digitale Welt von Mercedes-Benz.

Konnektivität


Konnektivität.

Ihr Zugang in die digitale Welt von Mercedes-Benz.

Erleben Sie die onlinebasierte Vernetzung von Automobil und Außenwelt.

Der beste Draht zu Ihrem Fahrzeug – Mercedes me connect.

Der beste Draht zu Ihrem Fahrzeug – Mercedes me connect.

Mit Mercedes me connect gehen Sie, Ihr Smartphone und Ihr Mercedes-Benz eine faszinierende Verbindung ein. Ob unterwegs oder von zu Hause – mit Mercedes me connect können Sie im Mercedes me Portal oder in der Mercedes me App wichtige Fahrzeugdaten, wie Kilometerstand, Reifendruck und Tankfüllung einfach online nachschauen. Telediagnose, Unfall-, Wartungs- und Pannenmanagement sowie das Mercedes-Benz Notrufsystem bieten Ihnen vernetzte Sicherheit. Ihre Fahrtziele schicken Sie bequem vom Smartphone an Ihren Mercedes-Benz. Mit Live Traffic Information empfangen Sie die Verkehrslage in Echtzeit. Die Fahrzeitprognose warnt Sie vor Staus und schlägt Ihnen einen optimalen Abfahrtstermin vor.

Melden Sie sich an und nutzen Sie weitere Services, die Ihren mobilen Alltag bereichern und erleichtern.

So aktivieren Sie Ihre Mercedes me connect Dienste.

So aktivieren Sie Ihre Mercedes me connect Dienste.

Niemand muss heute auf digitalen Komfort verzichten. Sie auch nicht. Registrieren Sie sich dafür einfach im Mercedes me Portal. Sobald Sie angemeldet sind, verknüpft Ihr Mercedes-Benz Partner Ihren Mercedes me Account mit Ihrem Fahrzeug. Anschließend können Sie Ihre gewünschten Einstellungen, Apps und Services aktivieren und auch jederzeit wieder deaktivieren. Ganz flexibel, ganz persönlich. Jederzeit und überall.

Offroad-Technologien


Offroad-Technologien.

Die G-Klasse bietet kompromisslose Geländetauglichkeit. Kaum etwas bringt sie aus dem Gleichgewicht. Ihre Stabilität, Bodenfreiheit und robuste Geländefähigkeit sind legendär.

Offroad-Technologien


Offroad-Technologien.

Die G-Klasse bietet kompromisslose Geländetauglichkeit. Kaum etwas bringt sie aus dem Gleichgewicht. Ihre Stabilität, Bodenfreiheit und robuste Geländefähigkeit sind legendär.

Über Straße, Stock und Stein.

Drei 100-Prozent-Differentialsperren – offroad das einzig wahre Assistenzsystem.

Basis jeder G-Klasse ist der verwindungssteife Leiterrahmen aus Stahlblech.

Leiterrahmen

Das Bild zeigt die Tasten für die drei 100-Prozent-Differentialsperren der G-Klasse von Mercedes-Benz.

Differentialsperren

Wichtigstes Bauteil: Rückgrat.

Lässt sich nicht verbiegen: die G-Klasse mit Leiterrahmen aus 3–4 mm dickem Stahl.

Extrapower auf Knopfdruck.

Geländeuntersetzung für eine optimierte Übertragung des Motordrehmoments.

Das Bild zeigt eine Nahaufnahme des Low-Range-Schalters in der Mercedes-Benz G-Klasse.

Low-Range-Schalter

Offroad-Eigenschaften


Offroad-Eigenschaften.

Die G-Klasse braucht keine Straßen. Sie bahnt sich immer ihren Weg, denn wo andere ausweichen, beginnt ihr Terrain.

Offroad-Eigenschaften


Offroad-Eigenschaften.

Die G-Klasse braucht keine Straßen. Sie bahnt sich immer ihren Weg, denn wo andere ausweichen, beginnt ihr Terrain.

  • Steigung

    Die 100 & Steigfähigkeit der Mercedes-Benz G-Klasse.

    100 %

    Steigfähigkeit.Steigfähigkeit der Mercedes-AMG Modelle: bis zu 80 %.

    Entspricht einem

    45°

    steilen Anstieg.

  • Neigung

    Die Mercedes-Benz G-Klasse ermöglicht 54 % Schräglage.

    54 %

    Schräglage.

    Und dabei zu

    100 %

    fahrstabil.

  • Wattiefe

    Die Mercedes-Benz G-Klasse fährt sogar durch bis zu 60 cm tiefes Wasser.

    Bis zu

    60 cm

    Wattiefe.

    Für

    100 %

    trockene Füße.

  • Rampenwinkel

    Hohe Bodenfreiheit und idealer Radstand ermöglichen der G-Klasse von Mercedes-Benz einen Rampenwinkel von bis 24°.

    Bis zu

    24°

    Rampenwinkel.

    Dank

    2.850 mm

    Radstand.

  • Böschungswinkel

    Böschungswinkel von bis zu 30 ° vorne und hinten sind für die G-Klasse von Mercedes-Benz kein Problem

    Bis zu

    30°

    Böschungswinkel vorne und hinten.

    Bis zu

    27°

    sind es bei den Mercedes-AMG Modellen.

  • Bodenfreiheit

    Der tiefste Punkt der Mercedes-Benz G-Klasse ist 23,5 cm vom Boden entfernt.

    Bodenfreiheit von

    23,5 cm

    Ebenfalls beeindruckende

    22 cm

    bei den Mercedes-AMG Modellen.

Kraftstoffverbrauch Mercedes-Benz G 500 innerorts/außerorts/kombiniert: 14,5/11,0/12,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 289 g/km<p>Die angegebenen Werte&nbsp;sind&nbsp;die „gemessenen&nbsp;NEFZ-CO2-Werte“ i.S.v. Art. 2 Nr. 2 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153, die im Einklang mit Anhang XII der Verordnung (EG) Nr. 692/2008 ermittelt wurden. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Aufgrund gesetzlicher Änderungen der maßgeblichen Prüfverfahren können in der für die Fahrzeugzulassung und ggf. Kfz-Steuer maßgeblichen Übereinstimmungsbescheinigung des Fahrzeugs höhere Werte eingetragen sein. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen. Die Werte variieren in Abhängigkeit der gewählten Sonderausstattungen.</p>

Mercedes-AMG


Mercedes-AMG.

Geballte Kraft. Markant verpackt. Für eine faszinierende Driving Performance.

Mercedes-AMG


Mercedes-AMG.

Geballte Kraft. Markant verpackt. Für eine faszinierende Driving Performance.

  • Mercedes-AMG G 63

    Das Bild zeigt das extravagante Exterieur des Mercedes-AMG G 63.

    Die geballte Kraft des Mercedes-AMG G 63 kommt im AMG typischen Styling voll zur Geltung. Exklusivität und Extravaganz machen die Leistungsfähigkeit des Performance-Offroaders auch im Innenraum erlebbar. Ein beeindruckender Geländewagen, der mit enormer Kraft und präzise abgestimmten Details besticht. Weitere Details zu Mercedes-AMG finden Sie unter: Fahrzeug individualisieren.

    In

    5,4 s

    von 0 auf 100 km/h

    AMG 5,5-Liter-V8-Biturbomotor

    420 kW

    (571 PS)

  • Mercedes-AMG G 65

    Das Bild zeigt das exklusive Design des Mercedes-AMG G 65.

    Der Mercedes-AMG G 65 ist der Zwölfzylinder-High-Performance-Offroader der G-Klasse Modellreihe und bietet kompromisslose Antriebskraft – sowohl offroad als auch auf der Straße. Das AMG typische extravagante Design, seine beeindruckende Performance und ausgewählte Features im Innenraum kennzeichnen den Alleskönner und sorgen immer für ein exklusives Ambiente – in jedem Gelände. Weitere Details zu Mercedes-AMG finden Sie unter: Fahrzeug individualisieren.

    In

    5,3 s

    von 0 auf 100 km/h

    AMG 6,0-Liter-V12-Biturbomotor

    463 kW

    (630 PS)

Bilder und Filme


Bilder und Filme.

Bilder und Filme


Bilder und Filme.

Die ikonische Linienführung der Mercedes-Benz G-Klasse ist seit 1979 nahezu unverändert.
Mit seiner gewaltigen Bodenfreiheit und der voluminösen Bereifung zieht der Mercedes-Benz G 500 4x4² alle Blicke auf sich – onroad wie offroad.
Das zweifarbige designo Leder porzellan / schwarz mit Ziernähten in Porzellan macht die Mercedes-AMG Modelle noch individueller.
Mercedes-Benz G-Klasse: Sondermodell Mercedes-Maybach G 650 Landaulet
„Otto“, der chinablaue Mercedes-Benz 300 GD von Gunther Holtorf, posiert vor den spektakulären Bergkämmen des Himalaya.
Das Bild zeigt eine Mercedes-Benz G-Klasse bei ihrer obligatorischen Testfahrt auf dem Schöckl im steirischen Graz.
Das Farb-Paket Aliengreen für die Mercedes-AMG Modelle ist genauso spektakulär wie die Fahrzeuge selbst.
Der Mercedes-AMG G 63 6x6 bezwingt mit seinen sechs Rädern, dem 400 kW starken V8-Biturbomotor und dem über alle Zweifel erhabenen Fahrwerk jede topografische Herausforderung.
Der Mercedes-AMG G 63 6x6 bezwingt mit seinen sechs Rädern, dem 400 kW starken V8-Biturbomotor und dem über alle Zweifel erhabenen Fahrwerk jede topografische Herausforderung.
Erneut ansehen
In seinem Revier – onroad wie offroad. Der G 500 4x4² von Mercedes-Benz dominiert, wo er auftaucht.
In seinem Revier – onroad wie offroad. Der G 500 4x42 von Mercedes-Benz dominiert, wo er auftaucht.
Erneut ansehen